Brauneberger Juffer-Sonnenuhr

Die Brauneberger Juffer-Sonnenuhr gehört zu unseren steilsten Lagen und ist somit prädestiniert für die Erzeugung von besonders hochwertigen Weinen.

Bei einer Höhe von 110 bis 210 Meter über NN und mit einer Hangneigung von 60 bis 70% umfasst der nach Süden bis Südwesten ausgerichtete Weinberg 10,5 Hektar Rebfläche. Der rot gefärbte Boden mit hohem Schieferanteil und ausgeprägtem Mineralgehalt ermöglicht die Erzeugung von eleganten, rassigen Weinen mit viel Spiel und Frucht. 

Der erste Namensteil bezieht sich auf den ehemaligen Besitz der Franziskanernonnen, die im Volksmund Juffen genannt wurden. Der zweite Teil des Namens erinnert an die im Weinberg befindliche Sonnenuhr, die wie viele andere auch zur Zeitorientierung im Wingert dienten.


2015 Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Riesling Spätlese

Verkostungsnotizen

Ein ausgesprochen Extrakt reicher Wein mit Aromen von gelben tropischen Steinfrüchten, Honigmelone, Trockenfrüchten und Hibiskusblüten. Seine feine Würze und Mineralität runden das Bild ab.

Speiseempfehlung

Passt gut zur asiatischen Küche, gerne auch zu Meeresfrüchten und perfekt zu Currygerichten

Analyse

Alkohol:

Restzucker:

Säure

7,5%

80,2 g/l

8,3 g/l


2014 Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Riesling Spätlese

Verkostungsnotizen

Ein feinwürziges, saftiges Fruchtspiel hinterlegt mit einem ausgewogenen Schmelz. Aromen von Himbeeren, exotischen Früchten und einem Hauch von frischer Minze. Die Komplexität wird durch seine belebende Säure und seien filigrane Mineralität unterstrichen.

Speiseempfehlung

Passt gut zur asiatischen Küche, gerne auch zu Meeresfrüchten und perfekt zu Currygerichten.

Analyse

Alkohol:

Restzucker:

Säure

7,5%

82,5 g/l

8,5 g/l


Faktenblätter zu diesen und älteren Jahrgängen

 

NEU

  • Mythos Mosel 2017 mehr
  • Lange Nacht der Weine Saarbrücken 2017 mehr
  • ProWein 2017 mehr